Einladung zur Fortbildung

30. April 2020
Verkehrshaus der Schweiz in Luzern

State of the Art 2020

Liebe Kol­legin­nen und Kol­le­gen,

das Sym­po­sium für Gynäkol­o­gis­che Onkolo­gie in Luzern in Kom­bi­na­tion mit dem Vul­va­work­shop verze­ich­nete im Jahr 2019 so viele Teil­nehmende wie noch nie, was uns natür­lich sehr erfreute. Das zeigt, dass auch wenn die gynäkol­o­gis­che Onkolo­gie ein Spezial­ge­bi­et der Frauen­heilkunde ist, das Inter­esse auch auf bre­it­er Basis unge­brochen vorhan­den ist. Die Früherken­nung, Behand­lung und Nach­sorge beschäftigt die Grund­ver­sorg­er genau­so wie die Spezial­is­ten, da sie meist sehr eng zusam­me­nar­beit­en.

Die Behand­lung von Tumor­pa­ti­entin­nen in der Frauen­heilkunde erfährt mehr denn je bahn­brechende Entwick­lun­gen, sodass es viel Zeit und Mühe kostet immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Insofern bieten wir auch für unser 7. Sym­po­sium ein umfassendes und span­nen­des «State of the Art» Pro­gramm mit höchst qual­i­fizierten und renom­mierten Ref­er­entIn­nen an.

Am Vor­mit­tag haben Sie die Gele­gen­heit, sich an dem inter­diszi­plinären Vul­va­work­shop zu beteili­gen. Die Vul­va gibt uns im klin­is­chen All­t­ag immer noch viele Rät­sel auf, weswe­gen dieser Work­shop auf sehr viel pos­i­tive Res­o­nanz stösst und wir diesen erneut anbi­eten.

Wir freuen uns Sie in Luzern her­zlich begrüssen zu dür­fen.

Prof. Dr. med. Andreas Gün­thert

Dr. med. Inês Vaz